Handwerk trifft auf Industrie.

KSE ist ein typischer Familienbetrieb und seit 40 Jahren in Engstingen auf der Schwäbischen Alb ansässig.


Vom Handwerk der "klassischen" Elektroinstallation kommend, hat der Firmengründer, Karlheinz Sladetschek, in den 90er Jahren die Herausforderung angenommen, das Geschäftsfeld komplett auf den Schaltschrankbau zu verlagern. Seit 2001 wird das Unternehmen gemeinsam mit Sohn Michael geführt. Mit dem stetigen Ausbau seiner Kapazitäten hat das Unternehmen den Übergang erfolgreich gemeistert – nicht zuletzt wegen der hohen Flexibilität an die speziellen Anforderungen der Kunden, die bei Schaltschränken für Maschinen und Anlagen vorwiegend individuelle Lösungen benötigen.

Hinter diesen eher unspektakulären Angaben verbirgt sich aber sehr viel Eigenständiges – nämlich die Bereitschaft, mit Zielstrebigkeit und Anpassungsfähigkeit neue Möglichkeiten zu erkennen, anzupacken und mit eigenen Ideen zu verbessern.

Der Erfolg gibt KSE Recht: Die Kombination aus handwerklichem Geschick und Engagement mit den Anforderungen an hochqualitative Einzel- und Kleinserienerzeugnisse für die Maschinenbauindustrie ist gefragt – und sorgt bei KSE für stabiles Wachstum.